Eine der zentralen Zukunftsaufgaben ist die Gewährleistung einer zukunftsfesten, wohnortnahen und qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung im ländlichen Raum. Der ländliche Raum umfasst in Hessen ca. 80% der Landesfläche. Mehr als die Hälfte der in Hessen lebenden Bürgerinnen und Bürger sind diesem Raum zuzuordnen. Mit der Offensive für den ländlichen Raum „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ geht die schwarz-grüne Landesregierung auf die Herausforderungen und Bedürfnisse der ländlichen Gebiete ein. Die Investitionen von rund 1,8 Milliarden Euro dienen hierbei dazu, eine gute ärztliche Versorgung mit wohnortnahen Arztpraxen, Gemeindeschwestern und medizinischen Versorgungszentren zu gewährleisten.

Gerade im ländlichen Raum ist es notwendig, eine gute ärztliche Versorgung bereit zu stellen. Dazu gehören neben dem Erhalt von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern auch eine gute Versorgung mir Angeboten der Geburtshilfe und Hebammen. Ein erster Schritt zu einer flächendeckenden ärztlichen Versorgung ist dabei die von der CDU geführte Landesregierung initiierte Erleichterung von Praxisübergaben durch beispielsweise Landarzt-Stipendien für Medizin-Studierende oder Ärzte in Weiterbildung.

Ebenso wird durch 50 neue Gemeindeschwestern die Versorgung älterer Menschen im ländlichen Raum zusätzlich verbessert. Durch dieses Modell wird eine Unterstützung im Alltag älterer Menschen gegeben um einen Verbleib in der eigenen Häuslichkeit damit so früh wie möglich unterstützen zu können.

Auch die Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet eine große Chance für die medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Durch diese kann medizinisches Fachwissen über Distanz hinweg zu den Menschen gebracht werden. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen leistet damit eine wertvolle Unterstützung im bestehenden Versorgungsangebot. Um sie voranzubringen wurde im August 2017 durch die schwarz-grüne Landesregierung eine E-Health-Initiative gestartet, welcher rund sechs Milliarden Euro jährlich zur Verfügung stehen.

Der nachhaltige Einsatz der schwarz-grünen Landesregierung für eine positive Entwicklung der Ausbildungszahlen in den Altenpflegeberufen trägt zusätzlich zu einer positiven Entwicklung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum bei. So bekommen beispielsweise staatlich anerkannte Altenpflegeschulen die Kosten für die Durchführung der Ausbildung erstattet.

Mit diesen Maßnahmen gewährleistet die CDU-geführte Landesregierung eine bedarfsgerechte und gute medizinische Versorgung.

« Hessen mit der höchsten pro Kopf Ausgabe im Bereich der Bildung Lebensräume für Insekten sind wertvoll für das gesamte Ökosystem »